Freiwilligendienst in einer Kirchengemeinde

Freiwilligendienst in einer Kirchengemeinde

Freiwilligendienste in einer Kirchengemeinde sind vielen gar nicht so bekannt, aber sie bieten ein abwechslungsreiches Aufgabenfeld. Daniel ist seit Sommer 2021 im Bundesfreiwilligendienst bei der Martin-Luther-Kirchengemeinde in Neustadt an der Weinstraße und erzählt von seinen Eindrücken und Tätigkeiten.

Daniel, was sind deine Hauptaufgaben im BFD?

„Die Arbeit in der Kirchengemeinde ist breit gefächert, von der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bis zum Geburtstagskaffee für ältere Menschen ist alles dabei. Hauptsächlich helfe ich bei der Kinderbetreuung während der hier angebotenen Deutschkurse und in der Konfirmanden- und Jugendarbeit. Es gibt hier zwei Jugendtreffs, für jüngere Kinder bis 12 und für die Älteren. Es gibt die MUTIK Gruppe für Kinder im Grundschulalter. MUTIK bedeutet Musik und Theater in der Kirche (für kreative Kinder). Einmal im Monat, am Freitagabend, treffen sich Jugendliche im „Underground“. Dort begleite und unterstütze ich die beiden Gemeindediakoninnen. An einem Vormittag helfe ich im Gemeindebüro und auch dem Hausmeister gehe ich zur Hand, wo es notwendig ist. Dazu kommen Sitzungen der verschiedenen Teams, z.B. auch in Kooperation mit den Angeboten der Stadt in unserem Stadtteil und auch die Mitarbeit im Sommerferienprogramm, das von der Stadt koordiniert wird und an dem sich die Kirchengemeinde beteiligt.“

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

„Den typischen Arbeitstag gibt es nicht. Bei den offenen Angeboten hängt es ganz maßgeblich davon ab, wer denn überhaupt kommt und was sie machen wollen. Die MUTIK Gruppe z.B. hat vor der Corona-Pandemie ein Musical entworfen und einstudiert. Durch Corona konnte das so nicht mehr laufen und das Angebot hat sich eher verlagert auf ein Spielangebot draußen, damit die Kinder Abwechslung haben und andere treffen.

Neben den regelmäßigen Terminen kommen dann andere dazwischen, wie z.B. die Geburtstagskaffees, die ich vor- und nachbereite oder die Sitzungen. Auch in der Gestaltung der Konfirmationsgottesdienste helfe ich mit, da ist dann auch mal der Einsatz am Sonntag gefragt, dafür ist dann in der Woche etwas weniger. Es gibt also keinen klassischen 8-Stunden-Tag mit immer ähnlichen Aufgaben, und genau das macht die Stelle so spannend.“

Wie bist du dazu gekommen, deinen BFD hier zu machen?

„Ich bin selbst in dieser Gemeinde konfirmiert worden, kannte sie also grundsätzlich. Nach der Konfirmation gab es erst einmal weniger Kontakt, doch dann habe ich den Aushang gesehen, dass Bundesfreiwillige gesucht haben. Das hat mir dann Lust gemacht, mich darauf zu bewerben.“

Was sahen deine Eltern und Freunde dazu, dass du einen Freiwilligendienst machst?

„Meine Familie unterstützt mich von Anfang an darin, den BFD zu machen. Bei meinen Freunden gab es einige, die gar nicht wussten, dass man einen BFD machen kann. Nachdem ich es ihnen erklärt hatte, fanden es alle gut.“

Was ist dein Highlight im bisherigen BFD?

„Eigentlich macht mir alles Spaß! So gibt es viele Highlights; eines davon war es, die Schriftlesung in einem Gottesdienst zu machen. Das hätte ich mir vorher so nicht zugetraut. Daher ist das schon etwas Besonderes für mich.“

Heidrun Müller ist gemeinsam mit ihrer Kollegin Elke Jung Gemeindediakonin in der Martin-Luther- Kirchengemeinde (MLK) in Neustadt/Weinstraße und begleitet Daniel als Anleiterin.

Frau Müller, warum hat sich die Kirchengemeinde entschieden, mit Freiwilligen zu arbeiten?

„Ehrenamtliche und Freiwillige im FSJ und BFD sind für die Gemeinden sehr wichtig, da sie in allen Bereichen unterstützen und manches Angebot ohne diese Unterstützung vielleicht auch nicht oder nur kleiner stattfinden könnte. Außerdem sind die Freiwilligen eine große Bereicherung für die Gemeinde, man lernt auch als Anleitung immer noch was dazu. Daniel ist z.B. im technischen Bereich sehr fit, da lerne ich von ihm und er unterstützt mich.

Gleichzeitig halte ich solch ein Jahr auch für die Freiwilligen für sinnvoll und lehrreich und würde mir wünschen, dass noch mehr Jugendliche einen Freiwilligendienst leisten würden.“

Welche Aufgaben sind in einem Freiwilligendienst in Ihrer Gemeinde möglich?

„Unsere Kirchengemeinde ist sehr lebendig und vielseitig, hier können sehr abwechslungsreiche Aufgaben wahrgenommen werden und viele Facetten des (Gemeinde-)Lebens kennengelernt und erfahren werden.

Die Freiwilligen können sich bei uns in vielen Bereichen ausprobieren. Wenn die Einschränkungen der Corona-Pandemie überwunden sind, bieten sich auch wieder mehr Möglichkeiten, wie z.B. Wochenend-Freizeiten mit den Konfirmand*innen oder Kinderfreizeiten in den Ferien, die Pfarrer mal bei der einen oder anderen Aufgabe zu begleiten oder die Proben zum Musical in der Kindergruppe wieder aufzunehmen.“

Was war eines der schönsten Erlebnisse mit Freiwilligen?

„Es ist immer besonders schön, wenn die Freiwilligen mit auf Übernachtungsfreizeit fahren. Dort lernt man sich noch einmal in einem anderen Zusammenhang kennen und erlebt vieles miteinander.

In Daniels BFD war ein Highlight sicher der Weihnachtsstationengottesdienst  für Familien rund ums Gemeindezentrum Branchweilerhof. Dabei gab es interaktive Stationen zur Weihnachtsgeschichte, die ohne Daniel nicht stattgefunden hätten. An einer stand er sogar mit einem Kamel.“

Bleiben Sie in Kontakt mit den Freiwilligen und wenn ja, wie?

„In den allermeisten Fällen wechseln die Jugendlichen nach dem Freiwilligendienst in ein Studium oder eine Ausbildung, nicht selten gehen sie dafür weiter von Neustadt weg. Daher geht der Kontakt leider oft verloren. Gelegentlich kommt es zu zufälligen Treffen in der Stadt oder auch mal bei einem Gottesdienst, wenn die jungen Leute gerade mal wieder in der Stadt sind. Das sind dann schöne Gespräche.“

Dieses Interview entstand mit einem Freiwilligen, der beim Diakonisches Werk der evang. Kirche der Pfalz eingesetzt  ist. Weitere Träger, die einen Freiwilligendienst in einer Kirchengemeinde anbieten sind:

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Ev. Kirche der Pfalz

BDKJ Diözesanverband Speyer

BDKJ Mainz

Caritasverband für die Diözese Mainz e.V.

Club Aktiv e. V.

Diakonisches Werk Rheinland Westfalen-Lippe e.V.

Evangelische Freiwilligendienste – Diakonie Hessen

Fachstelle Freiwilligendienste im Bistum Limburg

Freiwilliges Ökologisches Jahr Rheinland-Pfalz

FSJ im Elim-Zentrum

IB Südwest gGmbH Mainz

netzwerk-m e.V.

Soziale Lerndienste im Bistum Trier